Fluggebiet    Sport    Verein    Wetter    Termine    Reiseberichte    Tipps    Kontakt    Fotos    Links

  Fluggebiet
  Anfahrt zur Hochries
  Startplatz Nord
  Startplatz West
     Sanierungskonzept
  Landeplatz
  Google Map-Ansicht
  Alternative Flugberge
  Windsystem Inntal
  Groundhandling
  Hochriesbahn
  Übernachtung
© Reinhold Parl

Umleitung HochriesWeitere Startberge in der näheren Umgebung der Hochries. Alle Angaben über die folgenden Flugberge entstammen meinen subjektiven Erfahrungen. Die Berge werden von verschiedenen Vereinen betreut, bei denen Detail-informationen eingeholt werden können.

Anstiege auf unsere heimischen Berge findet man beim Rosenheimer Bergwanderführer von Reinhard Rolle.
Wandern Heuberg   [Südwest]
Seilbahn Kampenwand   [West bis Nord]
Auto Vogelsang   [West bis Nordost]
Wandern Sulzberg   [Nord bis Ost]
WandernAuto Rampoldplatte   [West bis Nordost]
Seilbahn Hochfelln   [Südost bis Südwest {Nord}]
Wandern Wildalpjochgebiet (gesperrt) [um Süd]
WandernAuto Brennkopf (gesperrt) [Südwest bis Südost - Österreich]
Wandern Wilder Kaiser (gesperrt) [um Süd - Österreich]
     
  Startplatz Gipfelpanorama
Startplatz
Blick nach SSO
Startplatz
Blick nach SSO
Blick in's Inntal SW

Startplatz
Blick nach NW

Gipfelpanorama
Blick nach W

Starthang mit Hochries im Hintergrund von"hinten" Blick nach Westen

Starthang
Blick nach O

von "hinten"
Blick nach W

von "hinten"
Blick nach SSW
Gipfelpanorama
Blick nach W

Google Maps

Der Heuberg liegt am östlichen Eingang des Inntals und wird dementsprechend stark vom Inntalwindsystem beeinflußt. Gute Erfolgschancen für einen erfolgreichen Start hat man am ehesten:

  • bei Südwestlage ohne Föhntendenz, da der Föhn im Inntal rech schnell wirksam wird! Ohne Ostwind (Bodenwind) im Voralpenland, da der Ostwind über den Samerberg den relativ niedrigen Heuberg gern überströmt und zu Rückenwind an Startplatz führt! Zwischen Ende März und Mitte Mai!
  • zwischen 11 Uhr 30 und 13 Uhr, da in dieser Zeit das Talwindsystem im Inntal umdreht und für kurze Zeit die Ablösungen den Heuberg verwöhnen!
Zufahrt: Inntalautobahn Ausfahrt Brannenburg/Nußdorf
Talort: Nußdorf am Inn
Landeplatz: gemähte Wiesen (meist ohne Windsack) 500m östlich des Schwimmbad Nußdorf
Aufstieg: Wandernzu Fuß
Gipfel: 1338m
Weg: von Nußdorf über Bichleralm ca. 800 hm / 2 Std sehr reizvoller steiler Anstieg oft im Schatten
Startplatz: ohne Windsack, Wiese am Gipfelhang, Südwest steil, rutschig durch langes Heu
Thermik: die Bärte reißen 250m weiter draußen an der Geländekante oft zerrissen und eng ab
Schwierigkeit: Bei Thermik Turbulenzen, da Berg sehr zerklüftet
Geländehalter: GSC Inntal, info@gleitschirmclub-inntal.de 
Videos Youtube Start am Heuberg 1
Youtube Start am Heuberg 2
Einschränkungen: keine
Streckenflüge: Mit etwas "Spezialwissen" gut möglich
paragliding365: http://www.paragliding365.com/index-p-flightarea_details_314.html
Google Google Maps     -     Google Earth

zum Anfang

Seilbahnbergstation von oben
Seilbahnbergstation
 von oben
Blick nach O
auf Kampenwand
Google Maps    
Die Kampenwand braucht wie die Hochries eine Nordwestlage und ist daher eine landschaftlich reizvolle Alternative zur Hochries. Siehe auch Windsystem Samerberg und Inntal.
26.06.08 - Neuer Landeplatz Kampenwand :
Der neue Landeplatz der Flugschule Chiemsee und des Drachen Gleitschirm Flieger Club Albatros Kampenwand befindet sich von Bernau kommend am Ortseingang. Er liegt direkt am Freibad in Verlängerung des Hochseilklettergarten und ist begrenzt durch den quer davor verlaufenden Teerweg. Natürlich sind auf dem neuen LP alle Piloten willkommen! Zusammenlegen bitte im östlichen Teil der Wiese am Wald. Zum Verlassen unbedingt den gemähten Weg Richtung Freibad benutzen und nicht durch den Hochseilklettergarten laufen.
Besonders am Nachmittag auf den teils starken Talwind achten und ggf. eine Starkwind-Landeeinteilung fliegen. Abspannseile des Hochseilklettergartens und Beleuchtungsmasten des Fußballplatzes beachten. Generell Linksvolte, bei Talauswind Rechtsvolte.
Bitte nur die ausgewiesenen Parkplätze am Freibad, der Kampenwandbahn oder der Flugschule nutzen. Keinesfalls mit dem Auto zur Landewiese fahren. Wichtig: Bitte nicht über den Hochseilklettergarten oder das Freibad fliegen. Der Landeplatz für Drachenflieger ist unverändert.

last update 26.06.08

 

Zufahrt: Autobahn München Salzburg Ausfahrt Frasdorf / Aschau
Talort: Aschau / Hohenaschau
Landeplatz Direkt am Freibad in Verlängerung des Hochseilklettergarten, weitere Infos
Flugordnung Landeplatz
Landeeinteilung Landeplatz
Aufstieg: SeilbahnKampenwandbahn   /   Preise für Flieger
Gipfel: 1664m
Weg: von Hohenaschau über Schlechtenbergeralm ca. 800 hm / 2Std
Startplätze: Flugordnung Startplätze
Foto 1 Startplätze
Foto 2 Startplätze
Startplatz 1: Am Hirschenstein ( 1370 mNN). Der Weg dorthin führt von der Bergstation ca. 10 Min. auf dem Wanderweg Richtung Aschau. Startrichtung Nord
Startplatz 2:
(Probebetrieb 2013)
Wiese NO neben der Bergstation auf 1440 m. Startrichtung West-Nordwest, flach - gut abschätzen, ob man über die Bäume kommt, sonst vorher wieder einlanden.
- der Weidebetrieb hat absoluten Vorrang
- kein Start bei Ostwind
- nur gekenzeichnete Flächen benutzen
- Flugkorridor beachten
Thermik: der Hausbart steht an einem Felsköpfchen mit Fahne westlich des Startplatzes 1
Schwierigkeit: Bei Ostwind turbulent, nicht fliegen!
Geländehalter: DUGFC ASCHAU / Infotafel an der Bahn beachten!
Einschränkungen: Zeitweise Flugbeschränkung wg. Naturschutz / Vogelbrutplätze  Flugordnung
Streckenflüge: gut möglich
paragliding365: http://www.paragliding365.com/index-p-flightarea_details_263.html
Google Google Maps     -     Google Earth

zum Anfang

Starthänge nach Ost bis Südwest Landeplatz beim Moorwirt Starthänge Blick nach Norden Die Schwemm
Starthänge nach
Ost bis Südwest
Landeplatz
 beim Moarwirt

Starthänge Blick
nach Norden

Die "Schwemm "
beim Landeplatz
Google Maps
 
2012 - Das Lochnerhorn im Brennkopfgebiet ist jetzt auch gesperrt:
Hallo Fliegerfreunde,

heute wollten wir eigentlich zum Lochnerhorn, doch das Verbotsschild, schon unten am Einstieg, hat uns dann doch davon abgehalten - natürlich wollen wir keine "Besitzstörungsklage" riskieren. Das war's dann wohl mit Fliegen am Lochnerhorn....



15.03.08 - BRENNKOPF VERHANDLUNGEN GESCHEITERT:

Trotz mehrfachen intensiven Verhandlungen und Pachtangeboten konnte das Fluggelände Brennkopf nicht mehr für die allgemeine Nutzung als Fluggelände zurück gewonnen werden.
 
Einheimische Piloten, welche eine persönliche Genehmigung bei Grundstückseignern am Berg und im Tal eingeholt haben, dürfen das Gelände jedoch befliegen.
Gastpiloten können sich vor jedem Flug vor Ort um eine persönliche Genehmigung bemühen, es gibt keine konkreten Informationen/Empfehlungen wer wo zu fragen ist.

Parken im Bereich Moarwirt wird nicht akzeptiert, Parkbereich beim ehemaligen Sportplatz oder öffentlichen gebührenpflichtigen Parkplatz beim neuen Sportplatz nutzen.
Wir würden uns über persönliche positive wie negative Erfahrungen als Feedback freuen!

last update 31.04.08

Der Brennkopf  ist eine Alternative bei Südost bis Südwestwind. Im Frühjahr ist er als Startberg für Streckenflüge gut geeignet. (gesperrt seit Juni 2007)

Zufahrt: Inntalautobahn Ausfahrt Oberaudorf / Niederndorf
Talort: Walchsee
Landeplatz: kein Landeplatz vorhanden, bei Bauern oder Moarwirt fragen.
Aufstieg: Wandernzu Fuß
Gipfel: 1353m
Weg: vom ehemaligen Sportplatz ca. 750 hm / 1,5 bis 2 Std. anfangs schattig und steiler, später flacher sonniger Anstieg auf Fahrweg, zum Schluß nochmal kurz steil zum Starthang.
Startplatz: mit Windfahnen, Wiesen am Gipfelhang, Ost bis Südwest
Thermik: die Bärte reißen oft etwas weiter draußen an der Waldkante  und am südöstlich vorgelagerten Waldköpfl etwas zerrissen und eng ab.
Schwierigkeit: am Nachmittag schlägt oft der Talwind von Nord durch, bis ca. 13 Uhr starten!
Siehe auch Windsystem Samerberg und Inntal.
Geländehalter: unbekannt
Einschränkungen: seit Juni 2007 nur mit Genehmigung der Grundstückseigentümer!
Forumsbeiträge zu diesem Thema
Streckenflüge: gut möglich
Besonderheit: Die "Schwemm " - das größte Moorgebiet Nordtirols - direkt am Landeplatz
paragliding365: http://www.paragliding365.com/index-p-flightarea_details_4673.html
Google Google Maps     -     Google Earth

zum Anfang

Blick nach N auf
das Wildalpjoch
Wildalpjoch mit Sattel
Blick nach W
Käserwand mit Sattel
Blick nach O
Käserwand
(Klettergarten)
Google Maps

Das Wildalpjoch ist eine Alternative bei Südost bis Südwestwind im Herbst und den Wintermonaten. Während des Weidebetriebes kein Flugbetrieb gestattet. (gesperrt seit Februar 2007 Jagdpächter / Henkel)
Zufahrt: Sudelfeldstrasse
Talort: 1000 m Parkplatz an der Brücke über den Arzbach - große Kehre der Sudelfeldstrasse
Landeplatz: Wiese ohne Windsack auf Weidegrund
Aufstieg: Wandernzu Fuß
Gipfel: 1720 m
Weg: Vom Parkplatz nach Norden Strasse und Brücke überqueren und Wanderweg über Arzmoos zuerst flach, dann steil auf das Wildalpjoch folgen ca. 2 Std.
Startplatz: ohne Windanzeiger - Sattel zwischen Wildalpjoch (im Westen) und Käserwand (im Osten) Wiesen am Südhang
Thermik: Jahreszeitbedingt in der Südflanke
Schwierigkeit: Lee bei allen Windrichtungen ausser um Süd, im Winter teilw. hohe Lawinengefahr
Geländehalter: unbekannt
Einschränkungen: seit 2007 gesperrt Genehmigung der Grundstückseigentümer zurückgezogen
Besonderheit: Klettergarten an der Käserwand
Streckenflüge: nicht bekannt
paragliding365: http://www.paragliding365.com/index-p-flightarea_details_2065.html
Google Google Maps    -     Google Earth

zum Anfang

 
Starthang von oben Starthang NNO Starthang West und Landeplatz Bayrischzell Walleralm (links) Blick nach N zum Wendelsteingebiet
Starthang von oben Starthang NNO

Starthang West u.
Landepl. Bayrischzell

Walleralm (links) Blick nach N
zum Wendelstein
Der Vogelsang ist wie bei der Hochries bei einer Nordwestlage oder NNO die richtige Wahl, daher eher eine landschaftliche Alternative. Weite Strecken Richtung Osten über Kaiser zu den Loferern , in's Pinzgau oder Hochkönig sind gut fliegbar.
Zufahrt: Inntalautobahn Ausfahrt Brannenburg oder über Bayrischzell zum Oberen Sudelfeld
Talort: Bayrischzell
Landeplatz: Bayrischzell - Wiese mit Windsack
Aufstieg: Automit PKW bis Waller Alm
Gipfel: 1563m
Weg: von der Walleralm 15 Min Fußweg - südwestlich
Startplatz: mit Windsack, Wiese am Gipfelhang Nord, Weststart nahezu Klippenstart nur bei gutem Wind
Thermik: die Bärte stehen zahlreich im Westhang
Schwierigkeit: Nordstartplatz oft etwas "leeig" bei Westwind - Weststart "klippenstartähnlich"
Geländehalter: Drachenfliegerclub Bayrischzell
Einschränkungen: Startgebühr bei Walleralm bezahlen!
Streckenflüge: gut möglich
paragliding365: http://www.paragliding365.com/index-p-flightarea_details_207.html

zum Anfang

Gipfel von oben
Am Start Startplatz Startplatz Blick nach Süden  Gipfel von oben  
über Litzeldorf Blick in's Flachland Landeplätze Haupt-Landeplatz

 Google Maps

Der Sulzberg liegt am westlichen Eingang des Inntals. Er ist ein unbedeutender Waldbuckel mit einer klitzekleinen Waldlichtung am Gipfel.  Siehe auch Windsystem Samerberg und Inntal.
Der Sulzberg ist gut fliegbar:

  • bei Nordostlage mit kräftigem Ostwind (Bodenwind) im Voralpenland Zwischen Mitte April und ende Mai! Wenn das Inntal "saugt"
  • ab ca. 15 Uhr zuverlässig zum Soaren (oft bis Sonnenuntergang), vorher unzuverlässig thermisch
Zufahrt: Inntalautobahn Ausfahrt Brannenburg
Talort: Brannenburg
Landeplatz 1: Wiese mit Windsack bei der Firma Anita, gemähte Bereiche benutzen!
Landeplatz 2: Wiese mit Scheune und Windsack bei Pferdekoppel Nähe Friedhof Brannenburg
Aufstieg: Wandernzu Fuß
Gipfel: 1130m
Weg: vom Friedhof Brannenburg über Schwarzlack, Kogel, 600 hm / 1,75 Std. / oder Wanderparkplatz Kogel 400 hm 1 Std.  reizvoller steiler Anstieg oft im Schatten
Startplatz: mit Windsack, extrem kleine Wiese am Gipfelhang (Waldschneise) nur 1 Schirm, kurze Laufstrecke, nur für sichere Starter, sehr anspruchsvoll!
Thermik: wird durch das Talwindsystem an den Berg geschoben
Schwierigkeit: zum Landeplatz gut vorhalten (starker Talwind), beim Soaren über Gipfel nicht in's Lee fliegern, Segelflugbetrieb
Geländehalter: GSC Inntal e.V. /  info@gleitschirmclub-inntal.de
Brannenburger Bergdohlen e.V.
Weitere Infos Bergdohlen Brannenburg e.V.
Einschränkungen: Bei Erstflug Einweisung von einheimischen Piloten sehr empfehlenswert!
Streckenflüge: Mit etwas "Spezialwissen" möglich
Zielflug zum Wallberg, Zielflug nach Landeck [Bocks Stephan]
paragliding365: http://www.paragliding365.com/index-p-flightarea_details_216.html
Google Google Maps     -     Google Earth

zum Anfang

Am Start Blick NO Starthang Blick NW Gipfelgrat Starthang Blick O  Google Maps  
 
 
30.06.08 - Rampoldplatte Sperrung wieder aufgehoben :

Nach diplomatischer Intervention unseres Präsis konnten die Unstimmigkeiten mit dem Grundstückseigner der Rampoldplatte geklärt werden und es darf wieder geflogen werden (selbstverständlich unter strikter Einhaltung der geltenden Regelungen für das Fluggebiet - Auffahrt nur mit Clubbus erlaubt!).   Bergdohlen Brannenburg e.V.

last update 30.06.08

Die Rampoldplatte liegt südlich vom Sulzberg am westlichen Eingang des Inntals.  Siehe auch Windsystem Samerberg und Inntal. Die Rampoldplatte ist gut fliegbar bei Nordwest bis Nordostwind.

Zufahrt: Inntalautobahn Ausfahrt Brannenburg
Talort: Brannenburg
Landeplatz 1: Wiese südöstlichlich der Firma Anita mit Windsack im Baum
Landeplatz 2: Wiese mit Scheune und Windsack bei Pferdekoppel Nähe Friedhof Brannenburg
Aufstieg: Wandernzu Fuß oder mit dem AutoClubbus (Maut) nach Absprache mit dem Geländehalter
Gipfel: ca. 1400 m
Weg: vom Friedhof Brannenburg über Schwarzlack, Kogel, 900 hm / 2,5 Std. / oder Wanderparkplatz Kogel 700 hm 2 Std.  Anstieg auf Forststrasse über Schlipfgrubalm bis zur Rampoldalm, dann Wanderweg am Gratverlauf zum Gipfel.
Startplatz: 1400 m westlich oder östlich des Gipfelgrates, meist kein Windanzeiger vorhanden, der Drachenstartplatz befindet sich oberhalb der Rampoldalm auf ca. 1300 m.
Thermik: Im Startplatzbereich
Schwierigkeit: zum Landeplatz gut vorhalten, bei starkem Talwind oft nicht ohne Thermikanschluß erreichbar, NOT-Landewiese im Bereich Schlipfgrubalm - Pferde; Turbulenzen!!
Geländehalter: Bergdohlen Brannenburg e. V.
Ansprechpartner: Reinhold Speidel Tel.: +49 (0)8034/8990
Weitere Infos Bergdohlen Brannenburg e.V.
Einschränkungen: Auffahrt nur im Clubbus (Maut) möglich!!
Streckenflüge: möglich - Richtung Wallberg, Kaiser / Kössen...
paragliding365: http://www.paragliding365.com/index-p-flightarea_details_2063.html
Google Google Maps     -     Google Earth

zum Anfang

Gipfelbereich von obe      
Gipfelbereich von oben Blick nach Süden      

Der Hochfelln ist ein Berg zum Streckenfliegen und weniger zum Genußfliegen geeignet. Der Landeplatz liegt im Norden, der Hausbart steht im Süden und gibt Dir die Flugrichtung vor.
Detaillierte Streckenflugbeschreibung auf Guido's Homepage

Zufahrt: Autobahn München Salzburg Ausfahrt Bergen
Talort: Bergen
Landeplatz: Wiese mit Windsack Nähe Seilbahn
Aufstieg: SeilbahnSeilbahn Website
Gipfel: 1671m  Webcam
Weg: von Bergen über Bründlinghaus
Startplätze: mit Windfahnen, Ost,  Südwest, Nord
Thermik: ab 10:30 Uhr recht zuverlässig, ab Mittag schlägt oft der Talwind von Norden durch
Schwierigkeit: Landeplatz im Norden vom Ost-Südweststart ohne Thermikanschluß schlecht erreichbar, nach Süden wenig Landemöglichkeiten oder längerer Fussmarsch, Thermik jedoch recht zuverlässig
Geländehalter: Dfc-achental.de  Peter Gasche 1. Vorstand
weitere Infos auch bei den Hochfellnfliegern
Einschränkungen: Infotafel an der Talstation beachten, ins Flugbuch eintragen, nur für erfahrene Piloten, Flugbeschränkungszonen im Nord-Westen beachten
Streckenflüge: sehr gut möglich!
paragliding365: http://www.paragliding365.com/index-p-flightarea_details_233.html

zum Anfang


«zurück zur vorherigen Seite
«zurück zur GSC  Startseite
 
GSC Hochries Samerberg e. V. ÷  info@gsc-hochries.de
 
 
  News...  15.03.2014 (last update)
Gleitschirm Hochries
  private Facebookgruppe    -    we like it!
15.03.14 - Bassano
Thermikwoche
Eine Woche Hochdruck und Sonne pur. Am Wochenende mit gefühlt tausenden...  mehr...
06.03.14 - Bruce
Goldsmith zu Gast
Bruce Goldsmith Gleitschirmweltmeister 2007/2008 und erfolgreicher Schirmkonstrukteur...  mehr...
11.01.14 - OVB
Hochriesbahn
Betriebswirtschaftlich über dem Berg -
Den Jahreswechsel 2008/2009 wird...  mehr...
Newsarchiv - ältere Meldungen...  mehr...

Webcam Flugschule - Blick nach Nord Ost
Webcam Hochries Nordstart

 

Fluggebiet - Sport - Verein - Wetter - Termine - Reiseberichte - Tipps und Infos - Kontakt Impressum - Fotos - Links